Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


augustinus_von_hippo

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
augustinus_von_hippo [2019/03/11 09:21]
hkolbe angelegt
augustinus_von_hippo [2019/03/19 12:09] (aktuell)
hkolbe [Kulturelle Irrlehren - Wider die Wirtschaft]
Zeile 3: Zeile 3:
  
 ===== Schädliche Lehren des Augustinus von Hippo ===== ===== Schädliche Lehren des Augustinus von Hippo =====
-==== Kulturelle Irrlehren ​==== +==== Augustinus und die Sklaverei ​==== 
-  ​* ​Augustinus ​von Hippo lehrte, das "​Geschäfte ​als solche von Übel" seien. Die Auffassung war führte zu wirtschaftlicher Rückwärtsgewandtheit ​und technischem Stillstand im Christentum für die nächsten tausend Jahre. +Augustinus ​rechtfertigt Sklaverei ​als Strafe Gottes aus den biblischen Geschichten vom Fluch Noahs und des Sündenfalls - damit haben alle Menschen ​die Sklaverei verdientSklaverei sei ein "​Medium der Nächstenliebedenn der Herr hindert den Sklaven sündigen"​.((Egon Flaig, Weltgeschichte der Sklaverei. München, 2009, S82))
-    * Als Folge dessen konnten HandelSpezialisierung und wirtschaftlicher Austausch nicht greifen und  zivilisatorische Fortschritte erwirken.+
  
 +==== Augustinus'​ kulturelle Irrlehren - Wider die Wirtschaft ====
 +  * Augustinus von Hippo lehrte, das "​Geschäfte als solche von Übel"​((Aurelius Augustinus: Bekenntnisse,​ u.a.: 1. Buch, 9. Kapitel, "​Geschäfte sind Spielereien von Erwachsenen";​ Tuchmann, "Der ferne Spiegel"​)) seien. Die Auffassung ​ führte zu wirtschaftlicher Rückwärtsgewandtheit und technischem Stillstand im Christentum für die nächsten tausend Jahre. Strikte Handelsgesetze lähmten den Westen des Reiches:
 +    * Ein Händler durfte nur so viel verdienen, dass er sich ernähren konnte.
 +    * Geld mit Geld zu verdienen (Zinsen auf Darlehen) war als sündiger "​Wucher"​ verpönt.
 +    * Waren in großen Mengen einzukaufen und unverändert mit Gewinn in den Einzelhandel zu bringen war nach Kirchenrecht verboten.
 +    * Neuerungen bei Werkzeugen oder Verfahren waren verboten.
 +    * Preise wurden festgesetzt,​ sie zu unterbieten war strafbar.
 +    * Abendliches Arbeit bei künstlichem Licht war verboten.
 +    * Die Beschäftigung von Gehilfen, Ehefrauen und minderjährigen Kindern war verboten.
 +    * Werbung war verboten, vergleichende insbesondere.
 +  * Als Folge dessen konnten Handel, Spezialisierung und wirtschaftlicher Austausch nicht greifen und  zivilisatorische Fortschritte erwirken. Im Gegenteil wurde durch die so entstehende Verarmung der Druck auf die Gesellschaft erhöht, was wiederum zu einer weiteren Brutalisierung der Gesellschaft führt.
 +    * Erst im [[wpde>​Spätmittelalter]] (1000 Jahre später!) können sich die Menschen langsam aus der technischen und wirtschaftlichen Stagnation befreien.
 +    * Die Verhinderung der wirtschaftlichen Revolution im westlichen Europa ist eines der klassischen Beispiele für [[Fehlgerichtete Kulturen]].
 +<​blockquote>​Auch nach der politischen Stabilisierung am Ende des 3. Jahrhunderts und der Neuordnung des Staates durch Diokletian und Konstantin erholte sich die Wirtschaft im Westen des Reiches nur mühsam. **Handel und Produktion wurden einer rigiden Kontrolle unterworfen und jegliche Eigeninitiative unterbunden.** Die Steuerlast blieb hoch, und in dem zur Durchsetzung der staatlichen Zwangsmaßnahmen notwendigen bürokratischen Apparat blühte die Korruption. Während im Osten des Reiches der Handel weiterhin rege war und ein relativer Wohlstand aufrechterhalten werden konnte, verarmte der Westen zusehends.<​cite>​Michael Hauskeller, [[http://​www.academia.edu/​1961554/​Die_Ethik_des_Augustinus|Die Ethik des Augustinus]]</​cite></​blockquote>​
 +
 +  * Mit seinen Ansichten stand er nicht allein, Kirchenvater [[sophronius_eusebius_hieronymus|Sophronius Eusebius Hieronymus]] lehrt ebensolches.
  
 {{tag>​Christen fehlgehende_Kultur}} {{tag>​Christen fehlgehende_Kultur}}
  
augustinus_von_hippo.1552292462.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/03/11 09:21 von hkolbe