Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahreskreis:ahnenfest

Ahnenfest

  • Auch: Totenfest, Samhain, Halloween.
  • Gefeiert am 11. Neumond

Die Ernten sind eingeholt, die Natur begibt sich zur Ruhe.

Wir machen einen Waldspaziergang, erkunden dunkle Ecken im Wald, sehen, wie der Wald „geworden“ ist: umgefallene Bäume, verfallendes Laub. Wir sammeln Blätter, Kastanien, Rinde, Eicheln, Äste, Steine etc. - zur Dekoration und zum Basteln. Schön dabei ist, dass das Laub nur diesen Tag hält, am nächsten schon verfallen ist.

Im Wald: Wir schließen die Augen und riechen: Feuchtigkeit, Fäulnis, Pilze, Schlamm, feuchtes Holz etc.

Im Kreise der Familie:

  • von Vorfahren erzählen
  • gemeinsam Familien-Fotos anschauen
  • gemeinsam einen Stammbaum malen, Gesichter malen oder Fotos einkleben
  • dem Kind erklären, dass es selbst ohne diese Menschen und viele Zufälle und Begebenheiten (Anekdoten erzählen) nicht auf dieser Welt wäre
  • dass man selbst auch irgendwann nicht mehr ist und dann das Kind weiterlebt - und vielleicht einmal seinen Kindern von einem erzählt
  • mit den Mitbringseln aus dem Wald (Blätter und Samen) das Haus dekorieren und basteln
  • Schädelkekse backen
  • Maronen rösten
  • um ein Feuer sitzen, erzählen und singen

Den ganzen Tag hindurch brennen Kerzen - und dürfen auch nicht ausgehen. Sie symbolisieren das Leben und die Familie.

Wer weitere Rituale sucht, kann im reichen Traditionsschatz des mexikanischen Totenfestes („día de los muertos“, 1.November) stöbern. Die Mexikaner gehen (insbesondere in dörflichen Regionen) sehr famliliär mit dem Tod und allen damit verbundenen Umständen um. Der Tod wird als Süßigkeit gegessen (Särge, Skelette, Schädel aus Zucker, Schokolade und als Backwerk), er dient als Schmuck, Dekoration und Altar.

Mehr zum día de los muertos

Ahnenfest 2011: Wir haben mit drei Generationen ums Feuer gesessen, Marshmellows gefuttert und alte Familiengeschichten ausgekramt.

jahreskreis/ahnenfest.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/04 09:58 von akolbe