Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sklaverei_und_das_christentum

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
sklaverei_und_das_christentum [2019/03/19 12:16]
hkolbe [Nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei]
sklaverei_und_das_christentum [2020/09/24 10:21]
hkolbe [Christliche, nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei]
Zeile 57: Zeile 57:
  
  
-===== Nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei =====+===== Christliche, nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei =====
  
-  * Der Kirchenvater [[wpde>Ambrosius von Mailand]] rechtfertigt die Sklaverei mit einem "geistigem Mangel", der die Unterordnung des Sklaven grundsätzlich nötig mache. Begründen tut er dies mit seiner Interpretation von der [[biblische_familienwerte#erklaerung|Geschichte von Esau]].+  * Der Kirchenvater [[wpde>Ambrosius von Mailand]] rechtfertigt die Sklaverei mit einem "geistigem Mangel", der die Unterordnung des Sklaven grundsätzlich nötig mache. Begründen tut er dies mit seiner Interpretation von der [[biblische_familienwerte#erklaerung_esau|Geschichte von Esau]].
   * Kirchenvater [[Augustinus von Hippo]] rechtfertigt Sklaverei als Strafe Gottes aus den biblischen Geschichten vom Fluch Noahs und des Sündenfalls - damit haben alle Menschen die Sklaverei verdient. Sklaverei sei ein "Medium der Nächstenliebe, denn der Herr hindert den Sklaven sündigen".((Egon Flaig, Weltgeschichte der Sklaverei. München, 2009, S. 82))   * Kirchenvater [[Augustinus von Hippo]] rechtfertigt Sklaverei als Strafe Gottes aus den biblischen Geschichten vom Fluch Noahs und des Sündenfalls - damit haben alle Menschen die Sklaverei verdient. Sklaverei sei ein "Medium der Nächstenliebe, denn der Herr hindert den Sklaven sündigen".((Egon Flaig, Weltgeschichte der Sklaverei. München, 2009, S. 82))
  
sklaverei_und_das_christentum.txt · Zuletzt geändert: 2020/09/24 10:21 von hkolbe