Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lieder_und_sprueche:sommer

Sommer-Lieder

  • Hejo, spann den Wagen an
  • Idas Somarsong

Hejo, spann den Wagen an

Hejo, spann den Wagen an
seht, der Wind treibt Regen übers Land
Holt die goldenen Garben!
Holt die goldenen Garben!

aus dem 19. Jahrhundert, Kanon zu drei Stimmen, nach einem alten englischen Kanon - durch Schulbücher verbreitet
Text und Musik: aus Nordmähren, 19. Jahrhundert - nach Walter Hensel(?), auf die gleiche Melodie wird gesungen
in Der Spielmann (1914, 1947) – Großheppacher Liederbuch (1947)

Idas Somarsong

Glaub nicht, von allein würd’ es Sommer
in Garten und Wiese und Wald.
Den Sommer, den muss jemand wecken,
dann blühen die Blumen schon bald.
Ich lasse die Blumen erblühen,
lass sprießen das Gras und den Klee.
Ja, nun kann der Sommer beginnen,
denn schmelzen ließ ich schon den Schnee.

Ich lasse das Wasser schnell strömen
und setze die Bäche in Gang,
lass Schwalben am Himmel jetzt fliegen
und Mücken, den Schwalben zum Fang.
Ich schenke den Bäumen die Blätter
und setze die Nester hinein.
Ich lasse den Himmel erglühen
am Abend mit rosigem Schein.

Und Walderdbeer’n werde ich machen,
ich finde, die braucht jedes Kind,
und andere herrliche Sachen,
die passend für Kinder jetzt sind.
Ich mache so lustige Stellen,
grad’ richtig zum Spielen mit dir.
Da hüpf ich und renne und springe
und spüre den Sommer in mir.

Andere Version:
Nun kommt endlich wieder der Sommer, die Sonne am Himmel scheint heiß.
Die Blumen blüh´n bunt auf der Wiese, im Winter da war alles Weiß.
Ich glaube der Sommer ist Maler, er streicht jedes Jahr alles an.
Hellgrün, rosenrot, feilchenlila und kornblumenblau wird es dann.
Jetzt plätschert das Wasser so fröhlich, es war stumm und starr bis zum Mai.
Ich glaube es freut sich das Wasser das Eis, Schnee und Winter vorbei.
Ich glaube der Sommer kann zaubern, die Welt hat ein neues Gesicht, denn wo war´n die Schmetterlinge und blaue Vergissmeinnicht.
Im Winter gibt’s auch Spaß und Freude, nur Erdbeeren gibt´s leider nicht mehr.
Doch Erdbeeren schmecken so herrlich drum lieb ich den Sommer so sehr.
Ich glaube der Sommer ist Maler und Zuckerbäcker dabei, woher kommen sonst alle Beeren so rot und so süß jeden Mai.

Original mit Übersetzung:
Du ska inte tro det blir sommar
Glaub nicht es würde Sommer werden

ifall inte nå’n sätter fart
solange nicht jemand ein bisschen Dampf macht

på sommarn och gör lite somrigt,
dem Sommer, und es ein bißchen sommerlich macht;

då kommer blommorna snart.
denn dann kommen die Blumen rasch.

Jag gör så att blommorna blommar,
Ich mache, daß die Blumen blühen,

jag gör hela kohagen grön,
ich mache die ganze Kuhweide grün,

och nu så har sommaren kommit
und jetzt ist der Sommer gekommen,

för jag har just tagit bort snön.
denn ich habe eben den Schnee weggemacht.

Jag gör mycket vatten i bäcken
Ich fülle den Bach mit viel Wasser

så där så det hoppar och far.
so daß er richtig plätschert und strömt.

Jag gör fullt med svalor som flyger
Ich mache voll mit Schwalben, die fliegen

och myggor som svalorna tar.
und mit Mücken, die die Schwalben dann fangen.

Jag gör löven nya på träden,
Ich erneuere das Laub an den Bäumen

och små fågelbon här och där.
und mache kleine Vogelnester hier und da.

Jag gör himlen vacker om kvällen
Ich mache den Himmel schön am Abend

för jag gör den alldeles skär.
denn ich färbe ihn vollständig rötlich

3. Och smultron det gör jag åt barna
Für die Kinder mache ich Walderdbeeren

för det tycker jag dom kan få
denn ich finde, die sollten sie bekommen

och andra små roliga saker
und auch andere kleine lustige Sachen

som passar när barna är små.
die für Kinder passen, solange sie klein sind.

Och jag gör så roliga ställen
Und ich mache so spaßige Stellen

där barna kan springa omkring,
wo Kinder herumlaufen können

då blir barna fulla med sommar
da werden die Kinder voll von Sommer

och bena blir fulla med spring.
und Beine werden voll mit Lauferei.

Aus dem Film: „Michel bringt die Welt in Ordnung“

lieder_und_sprueche/sommer.txt · Zuletzt geändert: 2012/06/23 08:57 von akolbe