Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sklaverei_und_das_christentum

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
sklaverei_und_das_christentum [2019/03/19 12:15]
hkolbe [Sklaverei in der Bibel]
sklaverei_und_das_christentum [2020/09/24 10:21] (aktuell)
hkolbe [Christliche, nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei]
Zeile 39: Zeile 39:
 Menschenbild der Bibel: \\ \\ **Sklaven sind Sachen!** Ja, auch Deine Kinder werden Sachen, wenn Du sie richtig (=Bibelgemäß) verkaufst! Menschenbild der Bibel: \\ \\ **Sklaven sind Sachen!** Ja, auch Deine Kinder werden Sachen, wenn Du sie richtig (=Bibelgemäß) verkaufst!
  
-Und **ermorden** darfst Du sie natürlich auch - nur nicht in einem Stück: Sie müssen noch den nächsten Tag erleben, dann ist alles gottgefällig.+Und **ermorden** darfst Du Sklaven natürlich auch - sind ja Deine. Moment! Bitte nicht in einem Stück: Sie müssen noch den nächsten Tag erleben, dann ist alles gottgefällig.
 </WRAP> </WRAP>
 Wer seinen Sklaven auf der Stelle erschlägt, hat sich der Tötung schuldig gemacht - stirbt der Sklave aber erst am nächsten Tag, geht der Mörder straffrei aus.  Wer seinen Sklaven auf der Stelle erschlägt, hat sich der Tötung schuldig gemacht - stirbt der Sklave aber erst am nächsten Tag, geht der Mörder straffrei aus. 
Zeile 57: Zeile 57:
  
  
-===== Nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei =====+===== Christliche, nach-biblische Rechtfertigung der Sklaverei =====
  
-  * Der Kirchenvater [[wpde>Ambrosius von Mailand]] rechtfertigt die Sklaverei mit einem "geistigem Mangel", der die Unterordnung des Sklaven grundsätzlich nötig mache. Begründen tut er dies mit seiner Interpretation von der [[biblische_familienwerte#erklaerung|Geschichte von Esau]].+  * Der Kirchenvater [[wpde>Ambrosius von Mailand]] rechtfertigt die Sklaverei mit einem "geistigem Mangel", der die Unterordnung des Sklaven grundsätzlich nötig mache. Begründen tut er dies mit seiner Interpretation von der [[biblische_familienwerte#erklaerung_esau|Geschichte von Esau]].
   * Kirchenvater [[Augustinus von Hippo]] rechtfertigt Sklaverei als Strafe Gottes aus den biblischen Geschichten vom Fluch Noahs und des Sündenfalls - damit haben alle Menschen die Sklaverei verdient. Sklaverei sei ein "Medium der Nächstenliebe, denn der Herr hindert den Sklaven sündigen".((Egon Flaig, Weltgeschichte der Sklaverei. München, 2009, S. 82))   * Kirchenvater [[Augustinus von Hippo]] rechtfertigt Sklaverei als Strafe Gottes aus den biblischen Geschichten vom Fluch Noahs und des Sündenfalls - damit haben alle Menschen die Sklaverei verdient. Sklaverei sei ein "Medium der Nächstenliebe, denn der Herr hindert den Sklaven sündigen".((Egon Flaig, Weltgeschichte der Sklaverei. München, 2009, S. 82))
  
  
  
-{{tag>Christentum Sklaverei Ethik}}+{{tag>Christentum Sklaverei Ethik Altes_Testament Menschenbild}}
  
sklaverei_und_das_christentum.1552994101.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/03/19 12:15 von hkolbe