Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


inkonsistenzen_in_der_bibel

Übersicht: Inkonsistenzen in der Bibel

Die Bibel, wie wir sie heute in die Hand nehmen können, ist nicht ein Buch, von einem Autor geschrieben. Die altesten Texte des Alten Testmentes sind aus dem 9. oder gar 10. Jahrhundert v.d.Z., der Großteil des Neues Testamentes ist aus Spanne von der Mitte des 2. und dem 8. Jahrhundert n.d.Z.1) - geschrieben von hunderten von Autoren, mit Texten aus tausenden Quellen, tausende von „Überarbeitungen“, sprich: Fälschungen - alte Texte um Prophezeiungen des gerade geschehenen erweitert.

Man bekommt beinahe Mitleid mit den armen Schreibern und Lektoren, die ein solch umfangreiches Werk kompilieren müssen, versuchen müssen, den Überblick zu behalten mit den Mitteln ihrer Zeit und unter den teils rigiden machtpolitischen Einflüssen. Doch dieses Werk hat es als solches nie gegeben. FIXME

Das AT war mitnichten ein Buch in „biblischen Zeiten“, sondern existieren eine Unzahl von unterschiedlichen Rollen (Papyrus, Pergament, Leder), die durch eine Länge von bis zu sechs Metern sehr unhandlich waren. Die wichtigsten Quellen, die wir haben, sind Rollen mit missliebigem Inhalt, die entsorgt wurden - aus Angst vor Jahwes Zorn nicht verbrannt, sondern in Krügen vergraben, die sie erhalten haben.

FIXME …in Bearbeitung…

Übergreifende Inkonsistenzen und Widersprüche

Wer oder was ist dieser Gott eigentlich?

Es wird relativ schnell klar, dass den Autoren, Editoren und Lektoren der frühen Bibel-Teile kein einheitliches, klares Gottesbild vorschwebte oder vorgegeben wurde.

Das Gottesbild wandelt sich im Laufe der Zeiten, je weiter der Mensch kam, desto weiter entschwand „Gott“. Bevor wir auf die Berge stiegen, war Gott auf dem Berg. Als wir auf den Berg stiegen, ging er in die Wolken. Als wir in die Wolken stiegen, ging er ins All. Als wir ins All gingen, war er überall und nirgends. Und seit wir Elektronenmikriskope, Spektralanalyse und dergleichen haben, verzieht sich Gott hinter den Urknall oder verheddert sich in Stringtheorien.

Gott kommt so um die Ecke und sagt...

Gott JHWH kommt hier auch äußerlich ganz menschlich rüber. Seltsamerweise stirbt hier niemand, wie es geschrieben steht:

Der Abendspaziergang Gottes

Gott macht einen Abendspaziergang und spricht mit sich selbst - für eine honorige Person absolut angemessen, schöne und schön geschriebene Szene.



Latein:

Ja, „deambulatio“ ist wirklich „Spaziergang“.

Gott stürmt in der Herberge

Der Autor dieser Zeilen hatte einen wesentlich körperlicheren, wütenden Gott im Kopf - die Szene geht entsprechend weiter2).

Latein:

Stirbt man, wenn man Gott JHWH sieht?

...kein Mensch wird leben, der mich sieht

Gott JHWH macht es ganz klar:

Selbst der Anblick eines Engels soll vermeintlich tödlich sein.

Von Angesicht zu Angesicht

Doch mit Gott JHWH kann man sich genauso unterhalten wie mit einem Kumpel und stirbt nicht. Mose tat es:

Ebenso Jakob:

Latein: vidi Deum facie ad faciem

Ganz böser Patzer im 4. Buch Mose: Mose selbst erwähnt in einem Nebensatz, dass das ganze Volk der Israeliten den Gott JHWH sehen könne.

Latein:

Und in seinem 5. Buch behauptet Mose dann gleich beides:

Mose und Aaron, Nadab und Abihu und siebzig Unbenannte (langsam geht's jetzt in Richtung Tourismus):

Ich bin Prophet, das geht!

Prophet Micha:

Prophet Amos:

Prophet Habakuk:

Wie viele ist Gott?

Auch die frühen Anhänger von diesem Gott haben wohl ihre Schwierigkeiten mit dem Monotheismus.

Latein: faciamusnostram

Latein: unus ex nobis

Und Gott so zu sich:

Latein:……

Wie viele Götter gibt es?

Und auch später klingt immer ein Pantheon mit an - es ist keine Frage, ob andere Götter existieren:

Gott aller Götter

unter den Göttern

größer ist denn alle Götter

ihren Göttern

wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden

andern Göttern

Gedanken eines Allwissenden

Gespräche mit einem Allwissenden

Da Allwissende alles wissen, also auch das, was man sagen würde, wenn man gefragt würde, kann man keine guten Geschichten mit Allwissenden schreiben - also lässt man die Allwissenheit einfach mal raus. Gott JHWH findet Adam nicht:

Gott JHWH will Antworten:

Sicherlich kann man (apologetisch) argumentieren, dass Gott JHWH hier aus pädagogischen Gründen so handelt - nur ist das nicht besonders glaubwürdig, da er im selben Moment den größten pägagogischen Fehler überhaupt begeht - auch für die Pädagogie der Eisenzeit: Er steht nicht zu seinem Wort.

Eine wesentlich wahrscheinlichere Erklärung ist, dass die Allwissenheit hier noch gar nicht Teil des JHWH-Konzeptes war.

Das hätte ich mir denken können - Massenmord umsonst gewesen

Gott JHWH hat genug von den Menschen, sie sind böse - alle tötet er alle bis auf eine Hand voll (und auch gleich nahezu alle Tiere).

Und danach fällt ihm auf, dass das Böse ein Fehler in seinem Bauplan war. m( Der ganze schöne Massenmord war für die Katz! Es ist echt nicht leicht, ein Gott zu sein.

Führen Allwissende Selbstgespräche?

Es ist wirklich nicht leicht, sich auszudenken, was ein Allwissender denkt und wie - aber der Autor dieser Stelle hat nicht nur „allwissend“, sondern auch „allmächtig“ nicht in seinem Gottes-Konzept:

Würden Allwissende einen Fehlentschluss bereuen?

Nach der Szene mit dem goldenen Kalb bereut Gott JHWH, dass er so ausgeflippt ist - was ein netter Zug ist, aber eine allwissende Wesenheit würde das bestenfalls vorspielen können.

Was bewegt einen Allwissenden, seinen Ratschluss zu verwerfen?

Gott JHWH hat genug von den Israeliten und will alle töten und mit Mose wieder von vorn anfangen. Mose bringt den allwissenden Gott JHWH dazu, dies nicht zu tun - mit dem Argument, das größer als Gott ist: „Aber was sollen denn die Nachbarn denken?“

Gott JHWH beugt sich den Sachzwängen.

Gott entdeckt seine griechische Seite?

Dem Autoren schwebte wohl ein handfesterer Typus Gott vor: Jakob ringt in der Nacht mit einem fremden Mann.

Eine Verletzung am Oberkörper, Blut, dass die Sicht nahm o.ä. hätten den homoerotischen Unterton vielleicht etwas gemindert… sei's drum. Überraschung, der Typ, der beim wresteln geschummelt hat und sonst verloren hätte? Ist Gott JHWH! 8-O Das wäre selbst unter dem Niveau der (meisten) griechischen Götter gewesen.

Also, beim Ringen mit Gott immer schön aufpassen, dass er dich nicht bei der Hüfte zu fassen bekommt und immer beherzt bleiben - er ist zu schlagen!

Gottes geheimer Name

Dass der Gott des Alten Testamentes den Namen „JHWH“ trägt, war jahrhundertelang ein kontroverses Thema beim Schreiben dieses Werkes. In späteren Versionen wurde die Buchstaben-Kombination als heilig betrachtet, Quellen mit ihnen als wichtiger gewertet und neuere Abschriften enthielten sie nicht mehr, denn der Name ist schon immer etwas zaubermächtiges gewesen und Gottes Name sollte nicht durch fremde Zauberer benutzt werden können.

Gott JHWH ist also entsprechend vorsichtig mit seinem Namen (und Generationen von Christen hielten es fast zwei Jahrtausende genauso):

„ –

Aber wie bei Rumpelstilzchen3) geht es auch bei Gott JHWH schief: Abraham kennt den Namen JHWH bereits, denn er benennt den Ort, an dem er seinen Sohne schlachten sollte nach seinem Gott.

„“„“ –

Das Problem mit dem Inzest

"Bibel-Wissenschaft"

Die Sache mit den Riesen

Der Ursprung der Riesen

Den Ursprung der Riesen findet man im ersten Buch Mose: Die Riesen entstanden, als die Söhne Gottes sich mit Menschenfrauen paarten. Das dürfen natürlich nicht Jesus und seine Brüder gewesen sein, sondern die sog. Nephilim.

Der Verbleib der Riesen

Als die Israeliten wieder nach Kanaan kommen, stoßen sie auf Nachfahren der Riesen:

Nein, die sind nicht einfach nur einen halben Kopf größer - das Bett dieses Riesen ist ca. 4,5 m:

Riesen

Auch der Prophet Josua bestätigt, das König Og einer dieser Riesen war:

Und Prophet Samuel nennt den bekanntesten Riesen, Goliath:

Die Riesen überlebten die Sintflut

Moment - gab es nicht eine „Sinflut“? War Gott JHWH nicht ganz stolz alles umgebracht zu haben:

nur Noah blieb übrig und was mit ihm in der Arche war

Gut, die Riesen haben ganz offensichtlich überlebt. Aber Gott JHWH kann sich trösten: Die Sintflut bleibt immer noch der größten Massenmord aller Zeiten!

…nur hatten die Autoren, die von Riesen schrieben, nicht die Mär von der Sintflut gehört.

Diverses

Wo starb Aaron?

Berg HorAaron starb dort oben auf dem Berge

Mosera

Inkonsistenzen im Neuen Testament

FIXME 2DO → eigene Seite(n)?

Offensichtlich hatte Jesus hier andere Zehn Gebote im Sinn:

du sollst niemand täuschen

Latein:

Das 5. Gebot spricht davon Vater und Mutter zu ehren. Davon abgesehen, dass Jesus seine Mutter ziemlich abfällig behandelt, widerspricht er dem Gebot direkt:

1)
Zeitangaben nach Fox, Geheimnisse, S. 59
2)
Moses Frau beschneidet ihren Sohn Gerschom rasch mit einem scharfen Stein und berührt Mose mit der blutigen Vorhaut - was Gott natürlich sofort wieder friedlich stimmt.
3)
Auch Gott JHWH spricht auf Spaziergängen gern mit sich selbst, siehe Der Abendspaziergang Gottes
inkonsistenzen_in_der_bibel.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/05 16:01 (Externe Bearbeitung)